Simone Blum gewinnt die erste Qualifikation zum Bayernchampionat in Küps

Was für ein Springen! An Dramatik war die erste Qualifikation zum Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe in Küps kaum zu überbieten. Simone Blum (Zolling) und ihr 16jähriger Sion-Sohn Sam hatten als siebtes Paar eine blitzsaubere Runde in 67,36 Sekunden vorgelegt. Damit setzte die Deutsche Vize-Meisterin ihre Konkurrenz gewaltig unter Druck – und durfte sich am Ende über ihren Sieg freuen. „Sam war super“, lobte die Studentin ihren Routinier. Vier Reiter waren zwar noch schneller als Blum, mussten aber Abwürfe hinnehmen. Lawrence Greene (München) und der 14jährige bayerische Staatshengst Arrivederci (v. Asti Spumante) blieben fehlerfrei und sprinteten in 67,71 Sekunden als Zweite ins Ziel. Der talentierte Nachwuchsreiter Michael Viehweg (Schrobenhausen) feierte mit seinem neunjährigen Alvarez-Sohn Avalon als Dritter sein bisher bestes Ergebnis im Bayernchampionat.

 

 

Hans-Peter Konle und das verflixte letzte Hindernis

Makellose Runden gelangen auch Maximilian Schmid (Utting) mit Cassia de Lys, Tobias Bachl (Postmünster) mit Corne B, Anna Blum (Zolling) mit Coliano und Sven Fehnl (Amberg) mit Fascination auf den Plätzen vier bis sieben. Der Schnellste war Hans-Peter Konle (Küps). Der Ausbildungsleiter des Reiterhofs Tannleite und der sprunggewaltige Schimmel Cobelix nutzten ihren Heimvorteil und riskierten alles. Hohes Tempo, kurze Wege, enge Wendungen – alles passte, und der Sieg war zum Greifen nah. Doch am letzten Hindernis fiel die Stange. Mit vier Strafpunkten und 63,16 Sekunden kamen Konle und sein Come On-Sohn auf den achten Platz. Auch Edwin Schmuck (Illertissen) und sein Acasino B-Sohn Aclatron, die Sieger von 2013 und 2014, patzten - Platz neun.

Neuer Turnierplatz

Der anspruchsvolle S**-Parcours von Dieter Heinz und Steffen Bühling ließ sich sehr schön flüssig reiten, hielt aber auch einige Klippen bereit, z.B. die beiden zweifachen Kombinationen und die Triplebarre. Die Bodenbedingungen waren trotz Regen exzellent. Der neue Sandplatz bewährte sich und lockte noch viel mehr Reiter nach Küps als in den Vorjahren. „Ein ganz großes Lob an Familie Mühlherr, dass sie diesen Platz ermöglicht hat“, erklärte Blum stellvertretend für ihre Kollegen. Auch für die Zuschauer lohnte sich das Kommen. „Wir haben sehr guten Sport gesehen. Es war sensationell“, lobte Matthias Mock, zweiter Vorstand des Springreiterclubs Bayern e.V. Josef Priller, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, und Reitsportbeauftragte Petra Kronwitter nahmen eine lange Anreise auf sich, um gemeinsam mit Klaus Herold, Geschäftsführer der NÜRNBERGER Premium Agentur HSH GmbH, bei der ersten Qualifikation zum Bayernchampionat mit zu fiebern. „Toll war es! Ein sehr schönes Turnier“, schwärmte Josef Priller.

Auszeichnung für Eduard Mühlherr

Für seine besonderen Verdienste um den Reitsport in Bayern zeichnete der Springreiterclub Bayern e.V. (SC Bayern) Eduard Mühlherr aus. Der Unternehmer aus Oberfranken war früher selbst im Springsattel aktiv und feierte zahlreiche Siege und Platzierungen bis zur Klasse S. Im Jahr 1976 wurde der Reiterhof Tannleite gebaut. Seitdem organisierte Mühlherr mit seiner Familie und dem Team vom RC Küps e.V. mehr als 100 Turniere! Wie beliebt die Veranstaltungen auf dem Reiterhof Tannleite sind, zeigt die wachsende Zahl der Teilnehmer. In diesem Jahr kamen mehr als 200 Reiter mit rund 1.000 Pferden. Die Meldestelle unter Leitung von Anja Mühlherr registrierte mehr als 1.700 Startplätze. Über 300 Boxen für Gastpferde, deutlich mehr als 2014, wurden bereitgestellt.

Sieg für Hans Günter Goskowitz im Großen Preis

Das Stechen um den Großen Preis sicherte sich Hans Günther Goskowitz (PSV St. Georg Ingolstadt-Hagau) mit Quidam’s Quit. Der Berufsreiter aus Notzing freute sich sehr über den ersten S***-Sieg des erst neunjährigen Quidam’s Rubin-Sohns. Auf Platz zwei folgte Nicole Scheller (RFV Rupertiwinkel) mit Koby de Vartellier. Der 17-jährige französische Wallach war früher international u.a. mit Pius Schwizer erfolgreich. Dritter wurde Edwin Schmuck (Illertissen) mit der 13-jährigen Looping-Tochter Zappzarapp Zoe. Wie alle S***-Prüfungen in Bayern unterstützte der SC Bayern auch den Großen Preis von Küps erneut mit 2.500 Euro

Simone Blum führt in der Gesamtwertung

Simone Blum, Bayernchampionesse von 2013, führt das Ranking des Bayernchampionats an (26 Punkte), gefolgt von Lawrence Greene (24 Punkte) und Michael Viehweg (23 Punkte). Wir sind gespannt, wie es am 25. Juli bei der zweiten Qualifikation im Rahmen des Scharlachrennens Nördlingen weitergeht. Informationen über das Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe gibt es auf der Homepage des Springreiter Clubs Bayern e.V. im Internet unter www.sc-bayern.de. Die Turnierergebnisse von Küps kann man unter https://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/9180/-KuepsOfr abrufen.

Simone Blum gewinnt die erste Qualifikation zum Bayernchampionat in Küps

Was für ein Springen! An Dramatik war die erste Qualifikation zum Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe in Küps kaum zu überbieten. Simone Blum (Zolling) und ihr 16jähriger Sion-Sohn Sam hatten als siebtes Paar eine blitzsaubere Runde in 67,36 Sekunden vorgelegt. Damit setzte die Deutsche Vize-Meisterin ihre Konkurrenz gewaltig unter Druck – und durfte sich am Ende über ihren Sieg freuen. „Sam war super“, lobte die Studentin ihren Routinier. Vier Reiter waren zwar noch schneller als Blum, mussten aber Abwürfe hinnehmen. Lawrence Greene (München) und der 14jährige bayerische Staatshengst Arrivederci (v. Asti Spumante) blieben fehlerfrei und sprinteten in 67,71 Sekunden als Zweite ins Ziel. Der talentierte Nachwuchsreiter Michael Viehweg (Schrobenhausen) feierte mit seinem neunjährigen Alvarez-Sohn Avalon als Dritter sein bisher bestes Ergebnis im Bayernchampionat.

 

 

Hans-Peter Konle und das verflixte letzte Hindernis

Makellose Runden gelangen auch Maximilian Schmid (Utting) mit Cassia de Lys, Tobias Bachl (Postmünster) mit Corne B, Anna Blum (Zolling) mit Coliano und Sven Fehnl (Amberg) mit Fascination auf den Plätzen vier bis sieben. Der Schnellste war Hans-Peter Konle (Küps). Der Ausbildungsleiter des Reiterhofs Tannleite und der sprunggewaltige Schimmel Cobelix nutzten ihren Heimvorteil und riskierten alles. Hohes Tempo, kurze Wege, enge Wendungen – alles passte, und der Sieg war zum Greifen nah. Doch am letzten Hindernis fiel die Stange. Mit vier Strafpunkten und 63,16 Sekunden kamen Konle und sein Come On-Sohn auf den achten Platz. Auch Edwin Schmuck (Illertissen) und sein Acasino B-Sohn Aclatron, die Sieger von 2013 und 2014, patzten - Platz neun.

Neuer Turnierplatz

Der anspruchsvolle S**-Parcours von Dieter Heinz und Steffen Bühling ließ sich sehr schön flüssig reiten, hielt aber auch einige Klippen bereit, z.B. die beiden zweifachen Kombinationen und die Triplebarre. Die Bodenbedingungen waren trotz Regen exzellent. Der neue Sandplatz bewährte sich und lockte noch viel mehr Reiter nach Küps als in den Vorjahren. „Ein ganz großes Lob an Familie Mühlherr, dass sie diesen Platz ermöglicht hat“, erklärte Blum stellvertretend für ihre Kollegen. Auch für die Zuschauer lohnte sich das Kommen. „Wir haben sehr guten Sport gesehen. Es war sensationell“, lobte Matthias Mock, zweiter Vorstand des Springreiterclubs Bayern e.V. Josef Priller, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, und Reitsportbeauftragte Petra Kronwitter nahmen eine lange Anreise auf sich, um gemeinsam mit Klaus Herold, Geschäftsführer der NÜRNBERGER Premium Agentur HSH GmbH, bei der ersten Qualifikation zum Bayernchampionat mit zu fiebern. „Toll war es! Ein sehr schönes Turnier“, schwärmte Josef Priller.

Auszeichnung für Eduard Mühlherr

Für seine besonderen Verdienste um den Reitsport in Bayern zeichnete der Springreiterclub Bayern e.V. (SC Bayern) Eduard Mühlherr aus. Der Unternehmer aus Oberfranken war früher selbst im Springsattel aktiv und feierte zahlreiche Siege und Platzierungen bis zur Klasse S. Im Jahr 1976 wurde der Reiterhof Tannleite gebaut. Seitdem organisierte Mühlherr mit seiner Familie und dem Team vom RC Küps e.V. mehr als 100 Turniere! Wie beliebt die Veranstaltungen auf dem Reiterhof Tannleite sind, zeigt die wachsende Zahl der Teilnehmer. In diesem Jahr kamen mehr als 200 Reiter mit rund 1.000 Pferden. Die Meldestelle unter Leitung von Anja Mühlherr registrierte mehr als 1.700 Startplätze. Über 300 Boxen für Gastpferde, deutlich mehr als 2014, wurden bereitgestellt.

Sieg für Hans Günter Goskowitz im Großen Preis

Das Stechen um den Großen Preis sicherte sich Hans Günther Goskowitz (PSV St. Georg Ingolstadt-Hagau) mit Quidam’s Quit. Der Berufsreiter aus Notzing freute sich sehr über den ersten S***-Sieg des erst neunjährigen Quidam’s Rubin-Sohns. Auf Platz zwei folgte Nicole Scheller (RFV Rupertiwinkel) mit Koby de Vartellier. Der 17-jährige französische Wallach war früher international u.a. mit Pius Schwizer erfolgreich. Dritter wurde Edwin Schmuck (Illertissen) mit der 13-jährigen Looping-Tochter Zappzarapp Zoe. Wie alle S***-Prüfungen in Bayern unterstützte der SC Bayern auch den Großen Preis von Küps erneut mit 2.500 Euro

Simone Blum führt in der Gesamtwertung

Simone Blum, Bayernchampionesse von 2013, führt das Ranking des Bayernchampionats an (26 Punkte), gefolgt von Lawrence Greene (24 Punkte) und Michael Viehweg (23 Punkte). Wir sind gespannt, wie es am 25. Juli bei der zweiten Qualifikation im Rahmen des Scharlachrennens Nördlingen weitergeht. Informationen über das Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe gibt es auf der Homepage des Springreiter Clubs Bayern e.V. im Internet unter www.sc-bayern.de. Die Turnierergebnisse von Küps kann man unter https://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten/veranstaltung/9180/-KuepsOfr abrufen.