Hans-Peter Konle wird Bayernchampion 2019 bei den Munich Indoors

In der Olympiahalle in München bei den Munich Indoors, hier wurde einst immer der Bayernchampion gekürt. Nach einem „Ausflug“ nach Nürnberg zu Faszination Pferd ist das große Finale wieder „daheim“. Vor beeindruckender Kulisse waren die qualifizierten zwanzig Reiter angetreten, um sich dem Finalparcours des S*** mit Stechen am Freitagabend zu stellen.
Der Umlauf wies so seine Tücken auf. Doch sieben Paare schafften es ins Stechen, wo die Reihung gründlich durcheinandergewirbelt wurde. Schließlich zählte die Platzierung im Finale doppelt. Das Finalspringen ging an Hansi Konle auf Quick Stepp, der seinem Namen wieder mal alle Ehre machte. „Quick Stepp war diese Saison sehr konstant, heute aber schien er sehr nervös. Er wusste, um was es ging!“, betonte der glückliche Sieger, der sich als Ehrenpreis über einen Sattel der Selleria Equipe freuen konnte. Auf Rang zwei fand sich Rüdiger Renner mit Celano wieder, der kaum langsamer war. Platz drei sicherte sich Maximilian Ziegler auf dem selbstgezogenen Charlie Z vor dem bisher in der Gesamtwertung führenden Tobias Bachl auf Cicera de la Vayrie. Es folgten Martin Schäufler, Julia Schönhuber und Hansi Blum.
Gelungene Championsehrung
Bei der Ehrung der besten Drei des Jahres 2019 wurde es richtig feierlich: Die Reiter wurden auf das Podest gerufen, die Pfleger übernahmen die Pferde. Der Gesamtsieg 2019 ging an Hansi Konle, Platz zwei an den bisher Führenden Tobias Bachl und den dritten Platz schnappte sich Maximilian Ziegler. Nach der Bayernhymne gab’s die hochverdiente Sektdusche.
Bei der abschließenden Pressekonferenz betonte Volker Wulff, dass er froh sei, dass das Bayernchampionat wieder bei den Munich Indoors seinen Abschluss findet. „Es passt genau in unser Konzept, dass die Munich Indoors Bayern größtes Fest des Pferdesports sein soll. Der Sattel als Ehrenpreis hat das Ganze noch aufgewertet, nicht zu reden von dem herrlichen Hotelgutschein.“
Für alle drei Geehrten war es zum ersten Mal, dass sie auf dem Podest standen. „Die Munich Indoors sind das absolute Highlight am Ende des Jahres! Durch das Bayernchampionat haben wir die Möglichkeit, uns auf hohem Niveau zu messen. Jetzt muss es noch unser Ziel sein, dass auch Junioren und Junge Reiter zum Springreiterclub Bayern kommen und mit uns diese tollen Chancen nutzen. Hier wird konstante gute Leistung belohnt!“

Bericht und Foto Ursula Puschak.

Bayernchampionat 2019: Christian Brühl siegt im Einlaufspringen bei den Munich Indoors

Gleich ein super Gefühl hatte offensichtlich Christian Brühl in der Olympiahalle bei den Munich Indoors 2019: Das Einlaufspringen des Bayernchampionats, ein 1,40m Springen nach Fehlerpunkten und Zeit, sollte ja dem Eingewöhnen von Reiter und Pferd dienen. Mit seiner 16-jährigen Stute Que Tal war Christian Brühl souverän und wie gewohnt blitzschnell unterwegs, da musste sich sogar Hans-Peter Konle mit Quick Stepp geschlagen geben. Auf Platz drei behauptete sich die schnellste Amazone des Feldes, Julia Haarmann, vor Hansi Blum, Tobias Bachl von der Hengststation BachlWolfgang Puschak und Katha Werndl.
Am Freitag, den 22.November, steht dann um 19.45 Uhr das Finale des Bayernchampionats 2019 an.

Foto und Bericht von U. Puschak

Vorankündigung Munich Indoors 2019

Diese Bayern reiten in der Olympiahalle – Die Finalisten im Bayernchampionat München – 21. - 24. November 2019

Für einen bayerischen Springreiter ist es das ultimative Saisonziel: Das Finale im Bayernchampionat in der Münchner Olympiahalle. Nicht nur, weil es ein echtes Highlight im bayerischen Turnierkalender ist, sondern ein Sprungbrett aufs internationale Reiterparkett.

Zu den prominentesten Siegern im traditionsreichen Finale gehören Thomas Mühlbauer, Team-Bronzemedaillengewinner der Europameisterschaften 2009, und Simone Blum, die strahlende Weltmeisterin aus dem vergangenen Jahr und frisch gefeierte Vize-Mannschaftseuropameisterin.

Auf fünf Qualifikationsturnieren konnten sich Reiter der Leistungsklassen eins und zwei landauf, landab für die Olympiahalle qualifizieren. Mit dabei sind die 20 besten Reiter des Rankings, unter anderem sind das Tobias Bachl, der als Saisonbester in die Landeshauptstadt kommt. Außerdem Wolfgang Puschak, der Vorjahressieger des Finales, Maximilian Weishaupt und Hans Günther Blum.

Die Finalisten treffen sich bereits am Turnierdonnerstag zum Preis von Roeckl Sports, um sich an die prickelnde Atmosphäre in der Olympiahalle zu gewöhnen. Der Freitagabend (22.11.) erstrahlt dann in weiß-blau, wenn es abends im Finale um den Titel „Bayernchampion 2019“ geht, das in einem Drei-Sterne-Springen mit Stechen entschieden wird.


Tickets gibt es ab sofort unter www.engarde-tickets.de, aktuelle Infos unter www.munich-indoors.de.

Bayernchampionat 2019 - Illertissen

Bayernchampionat 2019: Maximilian Weishaupt und Nexus schnappen sich die letzte Etappe in Illertissen


Diese S** Springprüfung über 1,45m nach Fehlerpunkten und Zeit war beim Springfestival Illertissen zum einen die schwerste Prüfung am Freitag, zum anderen aber auch die letzte Möglichkeit, Punkte für das Finale dieser renommierten Springserie des Springreiterclubs Bayern in der Olympiahalle bei den Munich Indoors zu sammeln.
Als drittem Starter gelang Max Weishaupt auf dem 13-jährigen Nexus von Nekton der erste fehlerfreie Ritt. Wie schnell die beiden wirklich waren, zeigte sich erst im Verlauf des interessanten, anspruchsvollen Springens. Nur Hans-Peter Konle und sein rasanter Quick Stepp waren einen Wimpernschlag schneller, doch die beiden ärgerten sich über einen Abwurf. Nachdem dieses Schicksal gleich mehrere renommierte bayerische Springreiter ereilt hatte, wurde taktiert: lieber einen Zeitstrafpunkt als einen Abwurf. Für Edwin Schmuck und Fitzgeraldos ging die Rechnung auf: als Letztplatzierte landeten die beiden auf Rang sieben. Ganz zum Schluss setzte die junge Amazone Selina Höger alles auf eine Karte: sie pilotierte ihren Flintstone rasant durch den anspruchsvollen Parcours und schaffte schließlich mit dem nötigen Quäntchen Glück Platz zwei. Auf Rang drei behauptete sich Tobias Bachl auf Corne B, die bislang auf Platz drei der Gesamtwertung rangieren. Platz vier ging an Wolfgang Puschak und Edgar, die Sieger des Championats von München. Die Ränge fünf und sechs sicherte sich der international für Neuseeland startender Richard Gardner vom Gestüt Jennissen auf Cromwell und Calisto, der 2018 den Großen Preis von Illertissen gewonnen hatte. Seinen Titel konnte Gardner nicht verteidigen – er reiste bereits am Samstag ins spanische Gijon, um beim CSIO 5* mit dem neuseeländischen Team an den Start zu gehen.

Bericht und Foto von Ursula Puschak.

Weltmeisterin Simone Blum siegte im Bayernchampionat auf der Kaiserwiese

Direkt vom CHIO in Aachen, wo Weltmeisterin Simone Blum im Großen Preis von Aachen Platz vier errang und beim Nationenpreis als einzige Deutsche Doppelnull geritten war, war Simone Blum nach Nördlingen auf die Kaiserwiese gekommen und gleich gesiegt.

Mitgebracht hatte die sympathische Reiterin aus Zolling die Westfalenstute Con Touch S, mit der sie dem frischgebackenen Bayerischen Meister, Edwin Schmuck (Illertissen) und Aclatron die Führung in der 3. Qualifikation für das Bayernchampionat wegschnappte. Das S** über 1,45m schafften lediglich vier Teilnehmer fehlerfrei: auf Rang drei behauptete sich Tobias Bachl auf seinem Schimmel Corne B. Der Sieger von Ingolstadt, Hansi Konle, belegte Platz vier vor Edwin Schmuck und seinem zweiten Pferd Alonso. Matthias Mock und Tobias Bachl (auf Cicera de la Vayrie) wurden als schnellste Vierer ebenfalls platziert.

„Es ist toll gewesen, wieder vor so toller Kulisse auf der Nördlinger Kaiserwiese anzutreten! Nach Aachen bin ich ja wieder an Gras gewöhnt! Das Bayernchampionat ist eine tolle und wichtige Springserie!“, betonte die Siegerin bei der Siegerehrung.  UP

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie unter Impressum/Datenschutz