Vom Schreibtisch in den Sattel:

Hagau 2 Sieger Puschak2

FOTO: Puschak

Das war eine richtige Glanzvorstellung: Mit einem tollen Ritt auf Cassito hat Patrick Afflerbach vom RV Fohlenhof in Königsbrunn am Freitag Abend in Ingolstadt-Hagau die zweite Qualifikation zum Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung gewonnen. In 67,19 Sekunden steuerte er den zwölfjährigen Holsteiner Cassini-Sohn durch den anspruchsvollen Parcours, steigerte sich von Sprung zu Sprung und flog am Ende mit der schnellsten Nullrunde zum Sieg. Musste dann allerdings noch ganz schön lange zittern, schließlich war der junge Mann bereits achter Starter und nach ihm gingen noch 34 Reiter in die große Arena. Doch keiner konnte den stark reitenden Schwaben mehr einholen.

Parcoursdesigner Georg Schweiger, gleichzeitig Hausherr und Turnierveranstalter, hatte den Reitern nichts geschenkt, immerhin war weitgehend die komplette Elite im bayerischen Springsport nach Hagau gereist. „Die Turnierszene im Freistaat hat sich in den letzten Jahren stark verbessert, es gibt viele schöne Reitanlagen mit tollen Plätzen, das tut unserem Sport richtig gut“, so Schweiger, der selbst Erfolge bis zur schweren Klasse im Springsattel vorweisen kann und seit vielen Jahren großen Wert darauf legt, eine Qualifikation zum Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung in das Programmheft seiner Veranstaltung eintragen zu dürfen.

„Unsere Ausschreibung ist schlüssig, wir steigern uns von Tag zu Tag und wie man sieht, kann man hier auch blank gewinnen“, begegnete er Kritikern, die auf ein fehlendes S*-Springen am Tag vor der **-Qualifikation verweisen.

Und dass „blank“ reiten hier durchaus klappt, zeigte Patrick Afflerbach eindrucksvoll. Der junge Mann, der im Maklerbereich in der Versicherungsbranche tätig ist, saß am Freitag bis Mittag noch am Schreibtisch, packte dann flugs seine Siebensachen inklusive Pferd und düste nach Hagau. „Meistens geht so etwas schief“, verkündete er schmunzelnd, „doch heute hatte ich weniger Stress und habe schon auf dem Abreiteplatz gemerkt, dass Cassito gut drauf ist.“  Den braunen Wallach reitet er, seit dieser vier Jahre alt ist, hat ihn selbst ausgebildet und lobt den Vierbeiner in höchsten Tönen: „Er gibt immer sein Bestes und ist ein ganz verlässlicher Partner in Prüfungen, die mir wichtig sind.“

Prüfungen wie dem Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung eben, denn diesen misst der junge Springreiter große Bedeutung bei. „Ich versuche jede Qualifikation zu reiten, nehme da immer meine besten Pferde mit und möchte unbedingt das Finale erreichen.“

Ein Punkt, der auch dem Zweitplatzierten Edwin Schmuck sehr wichtig ist. Der Illertissener, der heuer schon die erste Qualifikation in Küps vor zwei Wochen nach Hause reiten konnte, hatte wieder seinen Erfolgsgaranten, den 13-jährigen Bayernwallach Aclatron (v. Acasino B) gesattelt und landete nach einer souveränen schnellen Runde auf Platz zwei. Damit liegt er im bisherigen Zwischenstand mit 50 Punkten in Führung, ein Start im Finale dürfte da schon sicher sein. „Auch ich bin extra für diese Prüfung angereist und habe es nicht bereut“, so der Schwabe.

Groß war die Freude dann beim Veranstalter, als Lokalmatadorin Kirsten Schweiger ihren mächtigen Coriander, elf Jahre alt und als Candillo-Sohn ebenfalls ein Wallach mit dem Bayernbrand, trotz einsetzenden Regens und Gewitter im Hintergrund auf den dritten Platz lotste. „Sie ist sehr überlegt geritten, mit viel Umsicht und Mut“, lobte der stolze Papa Georg Schweiger dann auch sein Töchterlein.

Für ihn wiederum gab’s Lob vom zweiten Vorsitzenden des Springreiterclubs Bayern, Josef Priller. „Meines Erachtens war der Parcours noch schwerer als in Küps und hat für eine faire Auslese gesorgt. Gewinnen tun am Ende immer die Besten“, so Priller, der dem Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung seit über zehn Jahren die Treue hält.

Eine Plattform erhielten in Hagau auch die Jüngsten unter den Springreitern. Beim Kids-Cup, der vom SC Bayern für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren angeboten wird, siegte am Samstag Leonie Assmann aus Bad Wörishofen mit King im Pony Springreiterwettbewerb, während sich am Sonntag Ava Ferch (Weilheimer Pferdefreunde) auf Crace Fan Falingasate an die Spitze setzte.

Nächste Station macht das Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung in Kirchstockach (3. bis 13. August) sowie im schwäbischen Illertissen (25. bis 27. August). Das Finale wird in diesem Jahr wieder im Rahmen der Faszination Pferd bei der Consumenta ausgetragen, die vom 31. Oktober bis 5. November in der Nürnberger Frankenhalle stattfindet.

MS

Weitere Infos unter www.sc-bayern.de

oder unter www.grabmayer.de

Ingolstadt-Hagau: Auf geht’s in die zweite Runde zum Bayernchampionat

 Das wird spannend: Die zweite von vier Qualifikationen im Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung steht bei den Reitertagen in Ingolstadt-Hagau vom 6. bis 9. Juli auf dem Programm.

Am Freitag, 7. Juli fällt um 18 Uhr der Startschuss für das S**-Springen, das als zweite Qualifikation dieser renommierten Serie für Springreiter ausgeschrieben ist. Bayerns beste Reiter kämpfen in diesem Fehler-Zeit-Springen um den Sieg und gehen gleichzeitig auf Punktjagd in Sachen Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung. Eingebettet in die Reitertage Hagau, die seit Jahrzehnten auf der weitläufigen und gepflegten Reitanlage Schweiger über die Bühne gehen, gibt es wohl kaum eine bessere Plattform für das Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung.

Vier Tage lang treffen sich dort nicht nur die Top-Springreiter aus dem gesamten Bundesgebiet, sondern auch Dressurspezialisten kämpfen in Prüfungen bis hinauf zum Grand Prix um Pokale und Schleifen.

In Hagau kommt auch der Nachwuchs zum Zug: Beim Kids-Cup sind Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren, die Mitglieder beim SC Bayern oder Stamm-Mitglieder beim Veranstalter sind oder wenigstens ein Elternteil Mitglied beim SC Bayern ist, startberechtigt. Diese neue Förderinitiative des SC Bayern bietet einen Springreiter-Wettbewerb über kleine Hindernisse und soll Kindern bis zum Alter von zwölf Jahren Lust auf den Turniersport machen und ihnen den Weg in die Klasse E erleichtern. Eine Wertung für die Jüngsten unter den Aktiven steht am Samstag um 17 Uhr auf dem Programm, während die Kids am Sonntag bereits um 15 Uhr an der Reihe sind.

Und auch sonst ist Hagau für Pferdesport-Interessierte durchaus eine Reise wert. 43 Prüfungen haben die Veranstalter im Angebot, darunter Schmankerl wie eine Flutlicht-Kür auf ***-Niveau, Bayerische Championate für Nachwuchspferde, Showabende mit Lifebands und DJ sowie Qualifikationen zum Bundeschampionat.

Nächste Station macht das Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung dann in Kirchstockach (3. bis 13. August) sowie im schwäbischen Illertissen (25. bis 27. August). Das Finale wird in diesem Jahr wieder im Rahmen der Faszination Pferd bei der Consumenta ausgetragen, die vom 31. Oktober bis 5. November in der Nürnberger Frankenhalle stattfindet.

MS

Weitere Infos unter www.sc-bayern.de

oder unter www.grabmayer.de

 

Bayernwallach gewinnt erste Qualifikation zum Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung

Schmuck küps

Edwin Schmuck mit Aclatron     Fotografin: Ursula Puschak


Das war ein furioser Einstand: Beim Auftakt zum Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung auf dem Reiterhof Tannleite in Küps gab Edwin Schmuck am 24 Juni mit seinem bewährten Aclatron eine tolle Vorstellung. Der Profi aus dem schwäbischen Illertissen lieferte mit dem 13-jährigen bayerischen Wallach in 68,16 Sekunden die schnellste Nullrunde in der S**-Springprüfung ab und durfte sich damit am Ende als Sieger der ersten von vier Qualifikationen dieser prestigeträchtigen Serie feiern lassen.

„Ich hatte schon auf dem Abreiteplatz ein sehr gutes Gefühl, habe den schwierigen Parcours dann zügig angegangen und konnte dieses Tempo auch bis zum Schluss gut durchhalten“, freute sich Schmuck, der den Acasino B-Sohn im Besitz von Walter Zeller seit einigen Jahren sehr erfolgreich vorstellt und heuer schon auf mehrere Siege und Platzierungen im **-Bereich zurückblicken kann. Bereits am Auftakttag der Veranstaltung in Küps konnten Schmuck und der springgewaltige Braune ein S*-Springen für sich entscheiden.

30 Starter hatten sich in dem oberfränkischen Ort an die erste Qualifikation herangewagt und durchweg saubere Vorstellungen abgeliefert. Die silberne Schleife holte sich Tobias Bachl aus Pfarrkirchen mit Cicera de la Vayrie B. Für den jungen Familienvater und die neunjährige hübsche Schimmelstute blieb die Uhr bei 70,25 Sekunden stehen. Auch die beiden konnten den Parcours ohne Abwurf meistern. „Die Stute ist seit eineinhalb Jahren sehr beständig, hat vor Küps ein paar Wochen Pause gehabt und wird von mir in diesem Jahr ganz gezielt eingesetzt“, freute sich Bachl, der die Veranstaltung gar nicht genug loben konnte. „Hier wird ein Aufwand getrieben, der fantastisch ist, wir Springreiter müssen froh sein, dass es solche nationalen Turniere noch gibt.“

Zusätzlichen Grund zur Freude hatte Bachl, als Tochter Emma auch noch in der neuen Nachwuchs-Serie des Springreiterclubs, dem Kids-Cup durchstartete. Mit Zenia B gewann sie eine Abteilung des Pony-Springreiterwettbewerbs, mit Rhino belegte sie Platz drei. Die zweite Abteilung übrigens wurde eine Beute von Leonie Assmann (Bad Wörishofen) mit King. Auf den Plätzen zwei und drei fand sich mit Luise Konle, die Moonlight und Buddy gesattelt hatte, eines der jüngsten Mitglieder der Veranstalter-Familien Konle und Mühlherr wieder.

Die neue Förderinitiative des SC Bayern soll Kindern bis zum Alter von zwölf Jahren Lust auf den Turniersport machen und ihnen den Weg in die Klasse E erleichtern. „Das tut den Kids extrem gut, zumal die Prüfung kurz vor dem Bayernchampionat stattgefunden hat und deshalb schon sehr viele Zuschauer anwesend waren“, stellte Tobias Bachl fest.

Ein positives Fazit zogen auch Eduard Mühlherr, Vorsitzender des Springreiterclubs Bayern, und Josef Priller, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der NÜRNBERGR Versicherung, die sich nicht nur von der gepflegten Anlage begeistert zeigten, sondern auch vom  Engagement der Vereinsmitglieder und den Möglichkeiten, die hier Pferdesportlern und ihren vierbeinigen Partnern geboten werden.

30 Prüfungen, ein buntes Rahmenprogramm und Hüpfburgen für den zweibeinigen Nachwuchs: Die Mitglieder des RC Küps sorgten bei Aktiven und Zuschauern für beste Unterhaltung und der Reiterhof Tannleite erwies sich einmal mehr als optimaler Ort für den Auftakt des Bayernchampionats der NÜRNBERGER Versicherung, das nach Küps noch bei den Turnieren in Ingolstadt-Hagau (6. bis 9. Juli) und Kirchstockach (3. bis 13. August) sowie im schwäbischen Illertissen (25. bis 27. August) Station machen wird. Das Finale wird in diesem Jahr wieder im Rahmen der Faszination Pferd bei der Consumenta ausgetragen, die vom 31. Oktober bis 5.November in der Nürnberger Frankenhalle stattfindet.

Martina Scheibenpflug

Weitere Infos unter www.sc-bayern.de

Alle Ergebnisse unter www.grabmayer.de oder fn-neon.de

Greene 2 Finale Dill

Jetzt geht’s los:

In Küps reiten Bayerns Top-Springreiter

Nur noch drei Tage, dann geht das beliebte Bayernchampionat der Nürnberger Versicherung in eine neue Runde: Im Rahmen des großen Springturniers vom 21. bis 25. Juni auf dem Reiterhof Tannleite im oberfränkischen Küps messen sich die besten Springreiter des Freistaats erstmalig in dieser Saison in einer Qualifikation der renommierten Serie.

Wieder steht ein S** auf dem Programm, für das 41 Aktive mit ihren Pferden genannt haben. Am Samstag Nachmittag um 17 Uhr fällt der Startschuss und dann werden die Top-Reiter um Sieg und Platzierungen in dieser prestigeträchtigen Serie kämpfen.

Zusätzlich werden bei der Veranstaltung auch noch zwei Prüfungen zum Kids-Cup, der neuen Nachwuchs-Serie des Springreiterclubs, ausgetragen. Diese neue Förderinitiative des SC Bayern bietet einen Springreiter-Wettbewerb über kleine Hindernisse und soll Kindern bis zum Alter von zwölf Jahren Lust auf den Turniersport machen und ihnen den Weg in die Klasse E erleichtern. Die Prüfungen stehen am Freitag und Samstag auf dem Programm.

Und auch an die Amateure unter den Springreitern haben die Mitglieder des SC Bayern bereits in Küps gedacht: Für Club-Mitglieder gibt es von Freitag bis Sonntag an allen drei Tagen Prüfungen im Bereich zwischen L und S*, in denen ausschließlich Amateure und Stammmitglieder des Veranstalters starten.

Ein buntes Programm also, das eingebettet in die insgesamt knapp 30 Prüfungen auf der gepflegten Reitanlage attraktiv für Starter und Zuschauer sein wird. Schließlich ist der Reiterhof Tannleite eine ebenso moderne wie großräumige Reitanlage bei Kronach in Oberfranken. Seit dem Bau im Jahre 1980 befindet sich das wunderschöne Anwesen in Familienbesitz der Mühlherrs und bietet sowohl dem ambitionierten Turnierreiter als auch dem Freizeitreiter ein umfassendes Angebot an Trainingsmöglichkeiten, sowie weitläufige Ausreitmöglichkeiten.

Ein optimaler Ort also für den Auftakt des Bayernchampionats der Nürnberger Versicherungsgruppe, das nach Küps noch bei den Turnieren in Ingolstadt-Hagau (6. bis 9. Juli) und Kirchstockach (3. bis 13. August) sowie im schwäbischen Illertissen (25. bis 27. August) Station machen wird. Das Finale wird in diesem Jahr wieder im Rahmen der Faszination Pferd bei der Consumenta ausgetragen, die vom 31. Oktober bis 5.November in der Nürnberger Frankenhalle stattfindet.

MS

Weitere Infos unter www.sc-bayern.de

PRESSEMITTEILUNG DES SPRINGREITERCLUBS BAYERN E.V. VOM 29.08.2016

 

Die Deutsche Meisterin Simone Blum siegt vor Maximilian Weishaupt und Edwin Schmuck


Die Finalplätze des Bayernchampionats der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe waren schwer umkämpft. Um sich bei der fünften und letzten Qualifikation am Samstag auf Gut Fasanenhöhe in Hart die entscheidenden Punkte zu sichern, waren hohes Tempo und Vorsicht gefragt. Edwin Schmuck gab gleich als erster Starter mit dem 14jährigen, gekörten Falsterbo-Sohn Fitzgeraldos die Messlatte vor. Dem Paar aus Illertissen gelang eine fehlerfrei Runde in nur 70,50 Sekunden. Simone Blum (Zolling) legte mit ihrem erfahrenen, 15jährigen High Fly I-Sohn Flying Boy als dritte Starterin noch einmal nach. Mit 68,44 Sekunden übernahm die Deutsche Meisterin die Führung und erhöhte den Druck auf die Konkurrenz. Eine starke Leistung gelang kurz darauf Maximilian Weishaupt (Jettingen) mit dem gekörten 14jährigen Lord Inci Pit-Sohn Luke Mc Donald. Auch dieses Duo blieb fehlerfrei und kam der Siegerzeit mit 68,73 Sekunden am nächsten.

Dass es noch schneller geht, bewiesen Helmut Schönstetter (Garching/Alz) mit Albalola, Edwin Schmuck mit Aclatron und Tim Hartlaub (Großostheim) mit NBE Group’s Alonso. Alle drei kassierten aber einen Springfehler. Hans-Peter Konle und Cobelix gingen als eines der letzten Starterpaare in den S**-Parcours und hatten den Sieg vor Augen. Bei sensationellen 64,33 Sekunden stoppte die Uhr. Doch am letzten Sprung fiel eine Stange – Platz sechs. Siegerin Simone Blum pilotierte ihr Meisterschaftspferd Alice ohne Strafpunkte durch den Kurs und wurde mit 70,91 Sekunden auch Vierte. Julia Schönhuber (Trostberg) platzierte sich mit ihrem erst achtjährigen Nachwuchspferd Ziro Percent nach einer zügig und konzentriert gerittenen Nullrunde als Fünfte.

Ein „geschenkter Gaul“, der zum S***-Sieger wird

Simone Blum hatte sich kurzfristig zum Start entschlossen und nachgenannt. „Das hat sich gelohnt“, stellte die Deutsche und Bayerische Meisterin strahlend fest. Sehr zufrieden waren auch der Zweitplatzierte, Maximilian Weishaupt, und Karl Gruber, der Züchter und Besitzer von Luke Mc Donald. Sein springgewaltiger Hengst war von Wolfgang Winter in den Sport gebracht worden. Danach feierte der große Braune internationale Erfolge unter Franz-Josef „Peppi“ Dahlmann und Janne-Friederike Meyer. Seit 2015 sitzt Maximilian Weishaupt im Sattel des gekörten Hengstes. „Er ist mein bestes Pferd im Stall. Ich bin sehr froh, dass ich ihn reiten darf“, freut sich der 24jährige Berufsreiter.

Eine besondere Geschichte verbindet Edwin Schmuck und seinen Fitzgeraldos. Dass sich der schicke Hengst einmal so fantastisch entwickeln würde, hätte der Berufsreiter anfangs nicht gedacht. „Er war in einem schlechten Zustand, als ich ihn vor zweieinhalb Jahren übernommen habe“, erinnert er sich. Eine Italienerin hatte den Württemberger dreijährig auf der Körung in München-Riem gekauft. Der Youngster, der über den Vater Falsterbo feinstes Dressurblut von Fidermark und Brentano II führt und über die Mutter auf den Voltaire-Sohn Concorde sowie Ramiro zurückgeht, erwies sich bald als viel versprechende Doppelbegabung. 2005 und 2006 absolvierte der Braune erfolgreich sowohl den 30- als auch den 70-Tage-Test, bevor er unter einem italienischen Reiter in Vielseitigkeitsprüfungen ging. Fitzgeraldos damalige Besitzerin war allerdings überzeugt, dass ein Springpferd für den Grand Prix-Sport in ihm steckt. „Sie hat mich angerufen und gesagt, solange ich ihn reiten mag, gehört er mir“, erzählte Schmuck. Bei ihm hat sich der „geschenkte Gaul“ inzwischen zu einem Top-Athleten gemausert. Nach dem dritten Platz in der Qualifikation zum Bayernchampionat gewann Edwin Schmuck am darauf folgenden Tag mit Fitzgeraldos den Großen Preis von Hart. Für den Hengst war es der erste S***-Sieg. „Das hat er super gemacht! In dieser Saison war er in jedem S***-Springen platziert“, freut sich der Profi aus Illertissen.

Sehr gute Bedingungen und engagierte Gastgeber

Strahlender Sonnenschein und Sommerhitze brachten nicht nur Pferde und Reiter, sondern auch die Zuschauer der fünften Qualifikation zum Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe ins Schwitzen. „Heiß und spannend“, lautete die einhellige Meinung. Der „schön zu reitende Kurs“ von Parcourschef Werner Deeg und seinem Team hielt einige Klippen bereit, ließ aber auch weniger erfahrenen Paaren eine Chance. „Der Platz ist durch sein ungewöhnliches Maß und leichtes Gefälle zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber die Bedingungen in Hart sind sehr gut. Hier wird alles für Reiter und Pferde getan“, lobten die Aktiven. Das idyllisch im Chiemgau gelegene Gut Fasanenhöhe war zum ersten Mal Gastgeber des Bayernchampionats. Eduard Mühlherr, Vorsitzender des Springreiterclubs Bayern, und Josef Priller, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der NÜRNBERGR Versicherungsgruppe, zeigten sich begeistert von der großzügigen, pferdegerechten Anlage, die Zucht, Aufzucht und Sport unter einem Dach vereint. Wie auch die Reiter hoben sie das große Engagement der Inhaberin Maria Sedlmaier-Gsuk und des Turnierteams um Dominik Forster und Raimund Schützinger hervor.

Vorfreude aufs Finale bei der Faszination Pferd in Nürnberg

Die Finalisten im Bayernchampionat stehen jetzt fest, und die Besetzung verspricht eine hochklassige Endrunde. Simone Blum (Zolling) führt die Gesamtwertung souverän mit 92 Punkten an. Lawrence Greene (Ampermoching) hat 80 Zähler auf dem Konto, gefolgt von Tobias Bachl (Postmünster) mit 78 Punkten. Zu den Top Ten gehören außerdem Maximilian Weishaupt (Jettingen, 75 Punkte), Patrick Afflerbach (Königsbrunn, 75 Punkte), Hans-Peter Konle (Küps, 73 Punkte), Julia Schönhuber (Trostberg, 66 Punkte), Edwin Schmuck (Illertissen, 65 Punkte), Daniel Böttcher (Fraunberg, 60 Punkte) und Christoph Gaillinger (Kirchstockach, 54 Punkte). Die begehrten Titel Bayernchampion und Saisonsieger werden auf der Faszination Pferd in der Nürnberger Frankenhalle (27. Oktober bis 1. November) vergeben. Die Vorfreude aufs Finale, ein S***-Springen mit Stechen, kann beginnen.

Schöne Ritte im SC Bayern Kids-Cup

Im Rahmen des SC Bayern Kids Cups sicherten sich Ava Ferch und ihr Pony Mr. Schweinsteiger stilsicher die beiden Springreiterwettbewerbe am Samstag und am Sonntag. Auch Leonie Assmann, Charlotte Thiel und Christina Steiner zeigten, was sie mit ihren Ponys gelernt haben und freuten sich über gute Noten, Schleifen und großzügige Ehrenpreise. Auf den insgesamt vier Stationen der neuen Prüfungsserie konnten kleine Nachwuchsreiter die Chance nutzen, große Turnierluft zu schnuppern und Erfahrungen zu sammeln. Der SC Bayern Kids Cup präsentiert von der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe soll Kindern bis zu 13 Jahren Lust auf den Turniersport machen und ihnen den Einstieg in die Klasse E erleichtern. Im kommenden Jahr ist eine Fortsetzung des Formats geplant.

Weitere Informationen über das Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe und die Aktivitäten des Springreiterclubs Bayern e.V. gibt es im Internet unter www.sc-bayern.de. Die Turnierergebnisse von Hart sind unter www.grabmayer.de zu finden. Alle Prüfungen des Turniers kann man unter www.clipmyhorse.de im Archiv anschauen.

Sabine Neumann

 

Vom Schreibtisch in den Sattel:

Hagau 2 Sieger Puschak2

FOTO: Puschak

Das war eine richtige Glanzvorstellung: Mit einem tollen Ritt auf Cassito hat Patrick Afflerbach vom RV Fohlenhof in Königsbrunn am Freitag Abend in Ingolstadt-Hagau die zweite Qualifikation zum Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung gewonnen. In 67,19 Sekunden steuerte er den zwölfjährigen Holsteiner Cassini-Sohn durch den anspruchsvollen Parcours, steigerte sich von Sprung zu Sprung und flog am Ende mit der schnellsten Nullrunde zum Sieg. Musste dann allerdings noch ganz schön lange zittern, schließlich war der junge Mann bereits achter Starter und nach ihm gingen noch 34 Reiter in die große Arena. Doch keiner konnte den stark reitenden Schwaben mehr einholen.

Parcoursdesigner Georg Schweiger, gleichzeitig Hausherr und Turnierveranstalter, hatte den Reitern nichts geschenkt, immerhin war weitgehend die komplette Elite im bayerischen Springsport nach Hagau gereist. „Die Turnierszene im Freistaat hat sich in den letzten Jahren stark verbessert, es gibt viele schöne Reitanlagen mit tollen Plätzen, das tut unserem Sport richtig gut“, so Schweiger, der selbst Erfolge bis zur schweren Klasse im Springsattel vorweisen kann und seit vielen Jahren großen Wert darauf legt, eine Qualifikation zum Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung in das Programmheft seiner Veranstaltung eintragen zu dürfen.

„Unsere Ausschreibung ist schlüssig, wir steigern uns von Tag zu Tag und wie man sieht, kann man hier auch blank gewinnen“, begegnete er Kritikern, die auf ein fehlendes S*-Springen am Tag vor der **-Qualifikation verweisen.

Und dass „blank“ reiten hier durchaus klappt, zeigte Patrick Afflerbach eindrucksvoll. Der junge Mann, der im Maklerbereich in der Versicherungsbranche tätig ist, saß am Freitag bis Mittag noch am Schreibtisch, packte dann flugs seine Siebensachen inklusive Pferd und düste nach Hagau. „Meistens geht so etwas schief“, verkündete er schmunzelnd, „doch heute hatte ich weniger Stress und habe schon auf dem Abreiteplatz gemerkt, dass Cassito gut drauf ist.“  Den braunen Wallach reitet er, seit dieser vier Jahre alt ist, hat ihn selbst ausgebildet und lobt den Vierbeiner in höchsten Tönen: „Er gibt immer sein Bestes und ist ein ganz verlässlicher Partner in Prüfungen, die mir wichtig sind.“

Prüfungen wie dem Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung eben, denn diesen misst der junge Springreiter große Bedeutung bei. „Ich versuche jede Qualifikation zu reiten, nehme da immer meine besten Pferde mit und möchte unbedingt das Finale erreichen.“

Ein Punkt, der auch dem Zweitplatzierten Edwin Schmuck sehr wichtig ist. Der Illertissener, der heuer schon die erste Qualifikation in Küps vor zwei Wochen nach Hause reiten konnte, hatte wieder seinen Erfolgsgaranten, den 13-jährigen Bayernwallach Aclatron (v. Acasino B) gesattelt und landete nach einer souveränen schnellen Runde auf Platz zwei. Damit liegt er im bisherigen Zwischenstand mit 50 Punkten in Führung, ein Start im Finale dürfte da schon sicher sein. „Auch ich bin extra für diese Prüfung angereist und habe es nicht bereut“, so der Schwabe.

Groß war die Freude dann beim Veranstalter, als Lokalmatadorin Kirsten Schweiger ihren mächtigen Coriander, elf Jahre alt und als Candillo-Sohn ebenfalls ein Wallach mit dem Bayernbrand, trotz einsetzenden Regens und Gewitter im Hintergrund auf den dritten Platz lotste. „Sie ist sehr überlegt geritten, mit viel Umsicht und Mut“, lobte der stolze Papa Georg Schweiger dann auch sein Töchterlein.

Für ihn wiederum gab’s Lob vom zweiten Vorsitzenden des Springreiterclubs Bayern, Josef Priller. „Meines Erachtens war der Parcours noch schwerer als in Küps und hat für eine faire Auslese gesorgt. Gewinnen tun am Ende immer die Besten“, so Priller, der dem Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung seit über zehn Jahren die Treue hält.

Eine Plattform erhielten in Hagau auch die Jüngsten unter den Springreitern. Beim Kids-Cup, der vom SC Bayern für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren angeboten wird, siegte am Samstag Leonie Assmann aus Bad Wörishofen mit King im Pony Springreiterwettbewerb, während sich am Sonntag Ava Ferch (Weilheimer Pferdefreunde) auf Crace Fan Falingasate an die Spitze setzte.

Nächste Station macht das Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung in Kirchstockach (3. bis 13. August) sowie im schwäbischen Illertissen (25. bis 27. August). Das Finale wird in diesem Jahr wieder im Rahmen der Faszination Pferd bei der Consumenta ausgetragen, die vom 31. Oktober bis 5. November in der Nürnberger Frankenhalle stattfindet.

MS

Weitere Infos unter www.sc-bayern.de

oder unter www.grabmayer.de

Ingolstadt-Hagau: Auf geht’s in die zweite Runde zum Bayernchampionat

 Das wird spannend: Die zweite von vier Qualifikationen im Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung steht bei den Reitertagen in Ingolstadt-Hagau vom 6. bis 9. Juli auf dem Programm.

Am Freitag, 7. Juli fällt um 18 Uhr der Startschuss für das S**-Springen, das als zweite Qualifikation dieser renommierten Serie für Springreiter ausgeschrieben ist. Bayerns beste Reiter kämpfen in diesem Fehler-Zeit-Springen um den Sieg und gehen gleichzeitig auf Punktjagd in Sachen Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung. Eingebettet in die Reitertage Hagau, die seit Jahrzehnten auf der weitläufigen und gepflegten Reitanlage Schweiger über die Bühne gehen, gibt es wohl kaum eine bessere Plattform für das Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung.

Vier Tage lang treffen sich dort nicht nur die Top-Springreiter aus dem gesamten Bundesgebiet, sondern auch Dressurspezialisten kämpfen in Prüfungen bis hinauf zum Grand Prix um Pokale und Schleifen.

In Hagau kommt auch der Nachwuchs zum Zug: Beim Kids-Cup sind Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren, die Mitglieder beim SC Bayern oder Stamm-Mitglieder beim Veranstalter sind oder wenigstens ein Elternteil Mitglied beim SC Bayern ist, startberechtigt. Diese neue Förderinitiative des SC Bayern bietet einen Springreiter-Wettbewerb über kleine Hindernisse und soll Kindern bis zum Alter von zwölf Jahren Lust auf den Turniersport machen und ihnen den Weg in die Klasse E erleichtern. Eine Wertung für die Jüngsten unter den Aktiven steht am Samstag um 17 Uhr auf dem Programm, während die Kids am Sonntag bereits um 15 Uhr an der Reihe sind.

Und auch sonst ist Hagau für Pferdesport-Interessierte durchaus eine Reise wert. 43 Prüfungen haben die Veranstalter im Angebot, darunter Schmankerl wie eine Flutlicht-Kür auf ***-Niveau, Bayerische Championate für Nachwuchspferde, Showabende mit Lifebands und DJ sowie Qualifikationen zum Bundeschampionat.

Nächste Station macht das Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung dann in Kirchstockach (3. bis 13. August) sowie im schwäbischen Illertissen (25. bis 27. August). Das Finale wird in diesem Jahr wieder im Rahmen der Faszination Pferd bei der Consumenta ausgetragen, die vom 31. Oktober bis 5. November in der Nürnberger Frankenhalle stattfindet.

MS

Weitere Infos unter www.sc-bayern.de

oder unter www.grabmayer.de

 

Bayernwallach gewinnt erste Qualifikation zum Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung

Schmuck küps

Edwin Schmuck mit Aclatron     Fotografin: Ursula Puschak


Das war ein furioser Einstand: Beim Auftakt zum Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherung auf dem Reiterhof Tannleite in Küps gab Edwin Schmuck am 24 Juni mit seinem bewährten Aclatron eine tolle Vorstellung. Der Profi aus dem schwäbischen Illertissen lieferte mit dem 13-jährigen bayerischen Wallach in 68,16 Sekunden die schnellste Nullrunde in der S**-Springprüfung ab und durfte sich damit am Ende als Sieger der ersten von vier Qualifikationen dieser prestigeträchtigen Serie feiern lassen.

„Ich hatte schon auf dem Abreiteplatz ein sehr gutes Gefühl, habe den schwierigen Parcours dann zügig angegangen und konnte dieses Tempo auch bis zum Schluss gut durchhalten“, freute sich Schmuck, der den Acasino B-Sohn im Besitz von Walter Zeller seit einigen Jahren sehr erfolgreich vorstellt und heuer schon auf mehrere Siege und Platzierungen im **-Bereich zurückblicken kann. Bereits am Auftakttag der Veranstaltung in Küps konnten Schmuck und der springgewaltige Braune ein S*-Springen für sich entscheiden.

30 Starter hatten sich in dem oberfränkischen Ort an die erste Qualifikation herangewagt und durchweg saubere Vorstellungen abgeliefert. Die silberne Schleife holte sich Tobias Bachl aus Pfarrkirchen mit Cicera de la Vayrie B. Für den jungen Familienvater und die neunjährige hübsche Schimmelstute blieb die Uhr bei 70,25 Sekunden stehen. Auch die beiden konnten den Parcours ohne Abwurf meistern. „Die Stute ist seit eineinhalb Jahren sehr beständig, hat vor Küps ein paar Wochen Pause gehabt und wird von mir in diesem Jahr ganz gezielt eingesetzt“, freute sich Bachl, der die Veranstaltung gar nicht genug loben konnte. „Hier wird ein Aufwand getrieben, der fantastisch ist, wir Springreiter müssen froh sein, dass es solche nationalen Turniere noch gibt.“

Zusätzlichen Grund zur Freude hatte Bachl, als Tochter Emma auch noch in der neuen Nachwuchs-Serie des Springreiterclubs, dem Kids-Cup durchstartete. Mit Zenia B gewann sie eine Abteilung des Pony-Springreiterwettbewerbs, mit Rhino belegte sie Platz drei. Die zweite Abteilung übrigens wurde eine Beute von Leonie Assmann (Bad Wörishofen) mit King. Auf den Plätzen zwei und drei fand sich mit Luise Konle, die Moonlight und Buddy gesattelt hatte, eines der jüngsten Mitglieder der Veranstalter-Familien Konle und Mühlherr wieder.

Die neue Förderinitiative des SC Bayern soll Kindern bis zum Alter von zwölf Jahren Lust auf den Turniersport machen und ihnen den Weg in die Klasse E erleichtern. „Das tut den Kids extrem gut, zumal die Prüfung kurz vor dem Bayernchampionat stattgefunden hat und deshalb schon sehr viele Zuschauer anwesend waren“, stellte Tobias Bachl fest.

Ein positives Fazit zogen auch Eduard Mühlherr, Vorsitzender des Springreiterclubs Bayern, und Josef Priller, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der NÜRNBERGR Versicherung, die sich nicht nur von der gepflegten Anlage begeistert zeigten, sondern auch vom  Engagement der Vereinsmitglieder und den Möglichkeiten, die hier Pferdesportlern und ihren vierbeinigen Partnern geboten werden.

30 Prüfungen, ein buntes Rahmenprogramm und Hüpfburgen für den zweibeinigen Nachwuchs: Die Mitglieder des RC Küps sorgten bei Aktiven und Zuschauern für beste Unterhaltung und der Reiterhof Tannleite erwies sich einmal mehr als optimaler Ort für den Auftakt des Bayernchampionats der NÜRNBERGER Versicherung, das nach Küps noch bei den Turnieren in Ingolstadt-Hagau (6. bis 9. Juli) und Kirchstockach (3. bis 13. August) sowie im schwäbischen Illertissen (25. bis 27. August) Station machen wird. Das Finale wird in diesem Jahr wieder im Rahmen der Faszination Pferd bei der Consumenta ausgetragen, die vom 31. Oktober bis 5.November in der Nürnberger Frankenhalle stattfindet.

Martina Scheibenpflug

Weitere Infos unter www.sc-bayern.de

Alle Ergebnisse unter www.grabmayer.de oder fn-neon.de

Greene 2 Finale Dill

Jetzt geht’s los:

In Küps reiten Bayerns Top-Springreiter

Nur noch drei Tage, dann geht das beliebte Bayernchampionat der Nürnberger Versicherung in eine neue Runde: Im Rahmen des großen Springturniers vom 21. bis 25. Juni auf dem Reiterhof Tannleite im oberfränkischen Küps messen sich die besten Springreiter des Freistaats erstmalig in dieser Saison in einer Qualifikation der renommierten Serie.

Wieder steht ein S** auf dem Programm, für das 41 Aktive mit ihren Pferden genannt haben. Am Samstag Nachmittag um 17 Uhr fällt der Startschuss und dann werden die Top-Reiter um Sieg und Platzierungen in dieser prestigeträchtigen Serie kämpfen.

Zusätzlich werden bei der Veranstaltung auch noch zwei Prüfungen zum Kids-Cup, der neuen Nachwuchs-Serie des Springreiterclubs, ausgetragen. Diese neue Förderinitiative des SC Bayern bietet einen Springreiter-Wettbewerb über kleine Hindernisse und soll Kindern bis zum Alter von zwölf Jahren Lust auf den Turniersport machen und ihnen den Weg in die Klasse E erleichtern. Die Prüfungen stehen am Freitag und Samstag auf dem Programm.

Und auch an die Amateure unter den Springreitern haben die Mitglieder des SC Bayern bereits in Küps gedacht: Für Club-Mitglieder gibt es von Freitag bis Sonntag an allen drei Tagen Prüfungen im Bereich zwischen L und S*, in denen ausschließlich Amateure und Stammmitglieder des Veranstalters starten.

Ein buntes Programm also, das eingebettet in die insgesamt knapp 30 Prüfungen auf der gepflegten Reitanlage attraktiv für Starter und Zuschauer sein wird. Schließlich ist der Reiterhof Tannleite eine ebenso moderne wie großräumige Reitanlage bei Kronach in Oberfranken. Seit dem Bau im Jahre 1980 befindet sich das wunderschöne Anwesen in Familienbesitz der Mühlherrs und bietet sowohl dem ambitionierten Turnierreiter als auch dem Freizeitreiter ein umfassendes Angebot an Trainingsmöglichkeiten, sowie weitläufige Ausreitmöglichkeiten.

Ein optimaler Ort also für den Auftakt des Bayernchampionats der Nürnberger Versicherungsgruppe, das nach Küps noch bei den Turnieren in Ingolstadt-Hagau (6. bis 9. Juli) und Kirchstockach (3. bis 13. August) sowie im schwäbischen Illertissen (25. bis 27. August) Station machen wird. Das Finale wird in diesem Jahr wieder im Rahmen der Faszination Pferd bei der Consumenta ausgetragen, die vom 31. Oktober bis 5.November in der Nürnberger Frankenhalle stattfindet.

MS

Weitere Infos unter www.sc-bayern.de

PRESSEMITTEILUNG DES SPRINGREITERCLUBS BAYERN E.V. VOM 29.08.2016

 

Die Deutsche Meisterin Simone Blum siegt vor Maximilian Weishaupt und Edwin Schmuck


Die Finalplätze des Bayernchampionats der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe waren schwer umkämpft. Um sich bei der fünften und letzten Qualifikation am Samstag auf Gut Fasanenhöhe in Hart die entscheidenden Punkte zu sichern, waren hohes Tempo und Vorsicht gefragt. Edwin Schmuck gab gleich als erster Starter mit dem 14jährigen, gekörten Falsterbo-Sohn Fitzgeraldos die Messlatte vor. Dem Paar aus Illertissen gelang eine fehlerfrei Runde in nur 70,50 Sekunden. Simone Blum (Zolling) legte mit ihrem erfahrenen, 15jährigen High Fly I-Sohn Flying Boy als dritte Starterin noch einmal nach. Mit 68,44 Sekunden übernahm die Deutsche Meisterin die Führung und erhöhte den Druck auf die Konkurrenz. Eine starke Leistung gelang kurz darauf Maximilian Weishaupt (Jettingen) mit dem gekörten 14jährigen Lord Inci Pit-Sohn Luke Mc Donald. Auch dieses Duo blieb fehlerfrei und kam der Siegerzeit mit 68,73 Sekunden am nächsten.

Dass es noch schneller geht, bewiesen Helmut Schönstetter (Garching/Alz) mit Albalola, Edwin Schmuck mit Aclatron und Tim Hartlaub (Großostheim) mit NBE Group’s Alonso. Alle drei kassierten aber einen Springfehler. Hans-Peter Konle und Cobelix gingen als eines der letzten Starterpaare in den S**-Parcours und hatten den Sieg vor Augen. Bei sensationellen 64,33 Sekunden stoppte die Uhr. Doch am letzten Sprung fiel eine Stange – Platz sechs. Siegerin Simone Blum pilotierte ihr Meisterschaftspferd Alice ohne Strafpunkte durch den Kurs und wurde mit 70,91 Sekunden auch Vierte. Julia Schönhuber (Trostberg) platzierte sich mit ihrem erst achtjährigen Nachwuchspferd Ziro Percent nach einer zügig und konzentriert gerittenen Nullrunde als Fünfte.

Ein „geschenkter Gaul“, der zum S***-Sieger wird

Simone Blum hatte sich kurzfristig zum Start entschlossen und nachgenannt. „Das hat sich gelohnt“, stellte die Deutsche und Bayerische Meisterin strahlend fest. Sehr zufrieden waren auch der Zweitplatzierte, Maximilian Weishaupt, und Karl Gruber, der Züchter und Besitzer von Luke Mc Donald. Sein springgewaltiger Hengst war von Wolfgang Winter in den Sport gebracht worden. Danach feierte der große Braune internationale Erfolge unter Franz-Josef „Peppi“ Dahlmann und Janne-Friederike Meyer. Seit 2015 sitzt Maximilian Weishaupt im Sattel des gekörten Hengstes. „Er ist mein bestes Pferd im Stall. Ich bin sehr froh, dass ich ihn reiten darf“, freut sich der 24jährige Berufsreiter.

Eine besondere Geschichte verbindet Edwin Schmuck und seinen Fitzgeraldos. Dass sich der schicke Hengst einmal so fantastisch entwickeln würde, hätte der Berufsreiter anfangs nicht gedacht. „Er war in einem schlechten Zustand, als ich ihn vor zweieinhalb Jahren übernommen habe“, erinnert er sich. Eine Italienerin hatte den Württemberger dreijährig auf der Körung in München-Riem gekauft. Der Youngster, der über den Vater Falsterbo feinstes Dressurblut von Fidermark und Brentano II führt und über die Mutter auf den Voltaire-Sohn Concorde sowie Ramiro zurückgeht, erwies sich bald als viel versprechende Doppelbegabung. 2005 und 2006 absolvierte der Braune erfolgreich sowohl den 30- als auch den 70-Tage-Test, bevor er unter einem italienischen Reiter in Vielseitigkeitsprüfungen ging. Fitzgeraldos damalige Besitzerin war allerdings überzeugt, dass ein Springpferd für den Grand Prix-Sport in ihm steckt. „Sie hat mich angerufen und gesagt, solange ich ihn reiten mag, gehört er mir“, erzählte Schmuck. Bei ihm hat sich der „geschenkte Gaul“ inzwischen zu einem Top-Athleten gemausert. Nach dem dritten Platz in der Qualifikation zum Bayernchampionat gewann Edwin Schmuck am darauf folgenden Tag mit Fitzgeraldos den Großen Preis von Hart. Für den Hengst war es der erste S***-Sieg. „Das hat er super gemacht! In dieser Saison war er in jedem S***-Springen platziert“, freut sich der Profi aus Illertissen.

Sehr gute Bedingungen und engagierte Gastgeber

Strahlender Sonnenschein und Sommerhitze brachten nicht nur Pferde und Reiter, sondern auch die Zuschauer der fünften Qualifikation zum Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe ins Schwitzen. „Heiß und spannend“, lautete die einhellige Meinung. Der „schön zu reitende Kurs“ von Parcourschef Werner Deeg und seinem Team hielt einige Klippen bereit, ließ aber auch weniger erfahrenen Paaren eine Chance. „Der Platz ist durch sein ungewöhnliches Maß und leichtes Gefälle zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber die Bedingungen in Hart sind sehr gut. Hier wird alles für Reiter und Pferde getan“, lobten die Aktiven. Das idyllisch im Chiemgau gelegene Gut Fasanenhöhe war zum ersten Mal Gastgeber des Bayernchampionats. Eduard Mühlherr, Vorsitzender des Springreiterclubs Bayern, und Josef Priller, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der NÜRNBERGR Versicherungsgruppe, zeigten sich begeistert von der großzügigen, pferdegerechten Anlage, die Zucht, Aufzucht und Sport unter einem Dach vereint. Wie auch die Reiter hoben sie das große Engagement der Inhaberin Maria Sedlmaier-Gsuk und des Turnierteams um Dominik Forster und Raimund Schützinger hervor.

Vorfreude aufs Finale bei der Faszination Pferd in Nürnberg

Die Finalisten im Bayernchampionat stehen jetzt fest, und die Besetzung verspricht eine hochklassige Endrunde. Simone Blum (Zolling) führt die Gesamtwertung souverän mit 92 Punkten an. Lawrence Greene (Ampermoching) hat 80 Zähler auf dem Konto, gefolgt von Tobias Bachl (Postmünster) mit 78 Punkten. Zu den Top Ten gehören außerdem Maximilian Weishaupt (Jettingen, 75 Punkte), Patrick Afflerbach (Königsbrunn, 75 Punkte), Hans-Peter Konle (Küps, 73 Punkte), Julia Schönhuber (Trostberg, 66 Punkte), Edwin Schmuck (Illertissen, 65 Punkte), Daniel Böttcher (Fraunberg, 60 Punkte) und Christoph Gaillinger (Kirchstockach, 54 Punkte). Die begehrten Titel Bayernchampion und Saisonsieger werden auf der Faszination Pferd in der Nürnberger Frankenhalle (27. Oktober bis 1. November) vergeben. Die Vorfreude aufs Finale, ein S***-Springen mit Stechen, kann beginnen.

Schöne Ritte im SC Bayern Kids-Cup

Im Rahmen des SC Bayern Kids Cups sicherten sich Ava Ferch und ihr Pony Mr. Schweinsteiger stilsicher die beiden Springreiterwettbewerbe am Samstag und am Sonntag. Auch Leonie Assmann, Charlotte Thiel und Christina Steiner zeigten, was sie mit ihren Ponys gelernt haben und freuten sich über gute Noten, Schleifen und großzügige Ehrenpreise. Auf den insgesamt vier Stationen der neuen Prüfungsserie konnten kleine Nachwuchsreiter die Chance nutzen, große Turnierluft zu schnuppern und Erfahrungen zu sammeln. Der SC Bayern Kids Cup präsentiert von der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe soll Kindern bis zu 13 Jahren Lust auf den Turniersport machen und ihnen den Einstieg in die Klasse E erleichtern. Im kommenden Jahr ist eine Fortsetzung des Formats geplant.

Weitere Informationen über das Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe und die Aktivitäten des Springreiterclubs Bayern e.V. gibt es im Internet unter www.sc-bayern.de. Die Turnierergebnisse von Hart sind unter www.grabmayer.de zu finden. Alle Prüfungen des Turniers kann man unter www.clipmyhorse.de im Archiv anschauen.

Sabine Neumann