PRESSEMITTEILUNG DES SPRINGREITERCLUBS BAYERN E.V. VOM 29.08.2016

 

Die Deutsche Meisterin Simone Blum siegt vor Maximilian Weishaupt und Edwin Schmuck


Die Finalplätze des Bayernchampionats der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe waren schwer umkämpft. Um sich bei der fünften und letzten Qualifikation am Samstag auf Gut Fasanenhöhe in Hart die entscheidenden Punkte zu sichern, waren hohes Tempo und Vorsicht gefragt. Edwin Schmuck gab gleich als erster Starter mit dem 14jährigen, gekörten Falsterbo-Sohn Fitzgeraldos die Messlatte vor. Dem Paar aus Illertissen gelang eine fehlerfrei Runde in nur 70,50 Sekunden. Simone Blum (Zolling) legte mit ihrem erfahrenen, 15jährigen High Fly I-Sohn Flying Boy als dritte Starterin noch einmal nach. Mit 68,44 Sekunden übernahm die Deutsche Meisterin die Führung und erhöhte den Druck auf die Konkurrenz. Eine starke Leistung gelang kurz darauf Maximilian Weishaupt (Jettingen) mit dem gekörten 14jährigen Lord Inci Pit-Sohn Luke Mc Donald. Auch dieses Duo blieb fehlerfrei und kam der Siegerzeit mit 68,73 Sekunden am nächsten.

Dass es noch schneller geht, bewiesen Helmut Schönstetter (Garching/Alz) mit Albalola, Edwin Schmuck mit Aclatron und Tim Hartlaub (Großostheim) mit NBE Group’s Alonso. Alle drei kassierten aber einen Springfehler. Hans-Peter Konle und Cobelix gingen als eines der letzten Starterpaare in den S**-Parcours und hatten den Sieg vor Augen. Bei sensationellen 64,33 Sekunden stoppte die Uhr. Doch am letzten Sprung fiel eine Stange – Platz sechs. Siegerin Simone Blum pilotierte ihr Meisterschaftspferd Alice ohne Strafpunkte durch den Kurs und wurde mit 70,91 Sekunden auch Vierte. Julia Schönhuber (Trostberg) platzierte sich mit ihrem erst achtjährigen Nachwuchspferd Ziro Percent nach einer zügig und konzentriert gerittenen Nullrunde als Fünfte.

Ein „geschenkter Gaul“, der zum S***-Sieger wird

Simone Blum hatte sich kurzfristig zum Start entschlossen und nachgenannt. „Das hat sich gelohnt“, stellte die Deutsche und Bayerische Meisterin strahlend fest. Sehr zufrieden waren auch der Zweitplatzierte, Maximilian Weishaupt, und Karl Gruber, der Züchter und Besitzer von Luke Mc Donald. Sein springgewaltiger Hengst war von Wolfgang Winter in den Sport gebracht worden. Danach feierte der große Braune internationale Erfolge unter Franz-Josef „Peppi“ Dahlmann und Janne-Friederike Meyer. Seit 2015 sitzt Maximilian Weishaupt im Sattel des gekörten Hengstes. „Er ist mein bestes Pferd im Stall. Ich bin sehr froh, dass ich ihn reiten darf“, freut sich der 24jährige Berufsreiter.

Eine besondere Geschichte verbindet Edwin Schmuck und seinen Fitzgeraldos. Dass sich der schicke Hengst einmal so fantastisch entwickeln würde, hätte der Berufsreiter anfangs nicht gedacht. „Er war in einem schlechten Zustand, als ich ihn vor zweieinhalb Jahren übernommen habe“, erinnert er sich. Eine Italienerin hatte den Württemberger dreijährig auf der Körung in München-Riem gekauft. Der Youngster, der über den Vater Falsterbo feinstes Dressurblut von Fidermark und Brentano II führt und über die Mutter auf den Voltaire-Sohn Concorde sowie Ramiro zurückgeht, erwies sich bald als viel versprechende Doppelbegabung. 2005 und 2006 absolvierte der Braune erfolgreich sowohl den 30- als auch den 70-Tage-Test, bevor er unter einem italienischen Reiter in Vielseitigkeitsprüfungen ging. Fitzgeraldos damalige Besitzerin war allerdings überzeugt, dass ein Springpferd für den Grand Prix-Sport in ihm steckt. „Sie hat mich angerufen und gesagt, solange ich ihn reiten mag, gehört er mir“, erzählte Schmuck. Bei ihm hat sich der „geschenkte Gaul“ inzwischen zu einem Top-Athleten gemausert. Nach dem dritten Platz in der Qualifikation zum Bayernchampionat gewann Edwin Schmuck am darauf folgenden Tag mit Fitzgeraldos den Großen Preis von Hart. Für den Hengst war es der erste S***-Sieg. „Das hat er super gemacht! In dieser Saison war er in jedem S***-Springen platziert“, freut sich der Profi aus Illertissen.

Sehr gute Bedingungen und engagierte Gastgeber

Strahlender Sonnenschein und Sommerhitze brachten nicht nur Pferde und Reiter, sondern auch die Zuschauer der fünften Qualifikation zum Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe ins Schwitzen. „Heiß und spannend“, lautete die einhellige Meinung. Der „schön zu reitende Kurs“ von Parcourschef Werner Deeg und seinem Team hielt einige Klippen bereit, ließ aber auch weniger erfahrenen Paaren eine Chance. „Der Platz ist durch sein ungewöhnliches Maß und leichtes Gefälle zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber die Bedingungen in Hart sind sehr gut. Hier wird alles für Reiter und Pferde getan“, lobten die Aktiven. Das idyllisch im Chiemgau gelegene Gut Fasanenhöhe war zum ersten Mal Gastgeber des Bayernchampionats. Eduard Mühlherr, Vorsitzender des Springreiterclubs Bayern, und Josef Priller, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der NÜRNBERGR Versicherungsgruppe, zeigten sich begeistert von der großzügigen, pferdegerechten Anlage, die Zucht, Aufzucht und Sport unter einem Dach vereint. Wie auch die Reiter hoben sie das große Engagement der Inhaberin Maria Sedlmaier-Gsuk und des Turnierteams um Dominik Forster und Raimund Schützinger hervor.

Vorfreude aufs Finale bei der Faszination Pferd in Nürnberg

Die Finalisten im Bayernchampionat stehen jetzt fest, und die Besetzung verspricht eine hochklassige Endrunde. Simone Blum (Zolling) führt die Gesamtwertung souverän mit 92 Punkten an. Lawrence Greene (Ampermoching) hat 80 Zähler auf dem Konto, gefolgt von Tobias Bachl (Postmünster) mit 78 Punkten. Zu den Top Ten gehören außerdem Maximilian Weishaupt (Jettingen, 75 Punkte), Patrick Afflerbach (Königsbrunn, 75 Punkte), Hans-Peter Konle (Küps, 73 Punkte), Julia Schönhuber (Trostberg, 66 Punkte), Edwin Schmuck (Illertissen, 65 Punkte), Daniel Böttcher (Fraunberg, 60 Punkte) und Christoph Gaillinger (Kirchstockach, 54 Punkte). Die begehrten Titel Bayernchampion und Saisonsieger werden auf der Faszination Pferd in der Nürnberger Frankenhalle (27. Oktober bis 1. November) vergeben. Die Vorfreude aufs Finale, ein S***-Springen mit Stechen, kann beginnen.

Schöne Ritte im SC Bayern Kids-Cup

Im Rahmen des SC Bayern Kids Cups sicherten sich Ava Ferch und ihr Pony Mr. Schweinsteiger stilsicher die beiden Springreiterwettbewerbe am Samstag und am Sonntag. Auch Leonie Assmann, Charlotte Thiel und Christina Steiner zeigten, was sie mit ihren Ponys gelernt haben und freuten sich über gute Noten, Schleifen und großzügige Ehrenpreise. Auf den insgesamt vier Stationen der neuen Prüfungsserie konnten kleine Nachwuchsreiter die Chance nutzen, große Turnierluft zu schnuppern und Erfahrungen zu sammeln. Der SC Bayern Kids Cup präsentiert von der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe soll Kindern bis zu 13 Jahren Lust auf den Turniersport machen und ihnen den Einstieg in die Klasse E erleichtern. Im kommenden Jahr ist eine Fortsetzung des Formats geplant.

Weitere Informationen über das Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe und die Aktivitäten des Springreiterclubs Bayern e.V. gibt es im Internet unter www.sc-bayern.de. Die Turnierergebnisse von Hart sind unter www.grabmayer.de zu finden. Alle Prüfungen des Turniers kann man unter www.clipmyhorse.de im Archiv anschauen.

Sabine Neumann

 

PRESSEMITTEILUNG DES SPRINGREITERCLUBS BAYERN E.V. VOM 29.08.2016

 

Die Deutsche Meisterin Simone Blum siegt vor Maximilian Weishaupt und Edwin Schmuck


Die Finalplätze des Bayernchampionats der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe waren schwer umkämpft. Um sich bei der fünften und letzten Qualifikation am Samstag auf Gut Fasanenhöhe in Hart die entscheidenden Punkte zu sichern, waren hohes Tempo und Vorsicht gefragt. Edwin Schmuck gab gleich als erster Starter mit dem 14jährigen, gekörten Falsterbo-Sohn Fitzgeraldos die Messlatte vor. Dem Paar aus Illertissen gelang eine fehlerfrei Runde in nur 70,50 Sekunden. Simone Blum (Zolling) legte mit ihrem erfahrenen, 15jährigen High Fly I-Sohn Flying Boy als dritte Starterin noch einmal nach. Mit 68,44 Sekunden übernahm die Deutsche Meisterin die Führung und erhöhte den Druck auf die Konkurrenz. Eine starke Leistung gelang kurz darauf Maximilian Weishaupt (Jettingen) mit dem gekörten 14jährigen Lord Inci Pit-Sohn Luke Mc Donald. Auch dieses Duo blieb fehlerfrei und kam der Siegerzeit mit 68,73 Sekunden am nächsten.

Dass es noch schneller geht, bewiesen Helmut Schönstetter (Garching/Alz) mit Albalola, Edwin Schmuck mit Aclatron und Tim Hartlaub (Großostheim) mit NBE Group’s Alonso. Alle drei kassierten aber einen Springfehler. Hans-Peter Konle und Cobelix gingen als eines der letzten Starterpaare in den S**-Parcours und hatten den Sieg vor Augen. Bei sensationellen 64,33 Sekunden stoppte die Uhr. Doch am letzten Sprung fiel eine Stange – Platz sechs. Siegerin Simone Blum pilotierte ihr Meisterschaftspferd Alice ohne Strafpunkte durch den Kurs und wurde mit 70,91 Sekunden auch Vierte. Julia Schönhuber (Trostberg) platzierte sich mit ihrem erst achtjährigen Nachwuchspferd Ziro Percent nach einer zügig und konzentriert gerittenen Nullrunde als Fünfte.

Ein „geschenkter Gaul“, der zum S***-Sieger wird

Simone Blum hatte sich kurzfristig zum Start entschlossen und nachgenannt. „Das hat sich gelohnt“, stellte die Deutsche und Bayerische Meisterin strahlend fest. Sehr zufrieden waren auch der Zweitplatzierte, Maximilian Weishaupt, und Karl Gruber, der Züchter und Besitzer von Luke Mc Donald. Sein springgewaltiger Hengst war von Wolfgang Winter in den Sport gebracht worden. Danach feierte der große Braune internationale Erfolge unter Franz-Josef „Peppi“ Dahlmann und Janne-Friederike Meyer. Seit 2015 sitzt Maximilian Weishaupt im Sattel des gekörten Hengstes. „Er ist mein bestes Pferd im Stall. Ich bin sehr froh, dass ich ihn reiten darf“, freut sich der 24jährige Berufsreiter.

Eine besondere Geschichte verbindet Edwin Schmuck und seinen Fitzgeraldos. Dass sich der schicke Hengst einmal so fantastisch entwickeln würde, hätte der Berufsreiter anfangs nicht gedacht. „Er war in einem schlechten Zustand, als ich ihn vor zweieinhalb Jahren übernommen habe“, erinnert er sich. Eine Italienerin hatte den Württemberger dreijährig auf der Körung in München-Riem gekauft. Der Youngster, der über den Vater Falsterbo feinstes Dressurblut von Fidermark und Brentano II führt und über die Mutter auf den Voltaire-Sohn Concorde sowie Ramiro zurückgeht, erwies sich bald als viel versprechende Doppelbegabung. 2005 und 2006 absolvierte der Braune erfolgreich sowohl den 30- als auch den 70-Tage-Test, bevor er unter einem italienischen Reiter in Vielseitigkeitsprüfungen ging. Fitzgeraldos damalige Besitzerin war allerdings überzeugt, dass ein Springpferd für den Grand Prix-Sport in ihm steckt. „Sie hat mich angerufen und gesagt, solange ich ihn reiten mag, gehört er mir“, erzählte Schmuck. Bei ihm hat sich der „geschenkte Gaul“ inzwischen zu einem Top-Athleten gemausert. Nach dem dritten Platz in der Qualifikation zum Bayernchampionat gewann Edwin Schmuck am darauf folgenden Tag mit Fitzgeraldos den Großen Preis von Hart. Für den Hengst war es der erste S***-Sieg. „Das hat er super gemacht! In dieser Saison war er in jedem S***-Springen platziert“, freut sich der Profi aus Illertissen.

Sehr gute Bedingungen und engagierte Gastgeber

Strahlender Sonnenschein und Sommerhitze brachten nicht nur Pferde und Reiter, sondern auch die Zuschauer der fünften Qualifikation zum Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe ins Schwitzen. „Heiß und spannend“, lautete die einhellige Meinung. Der „schön zu reitende Kurs“ von Parcourschef Werner Deeg und seinem Team hielt einige Klippen bereit, ließ aber auch weniger erfahrenen Paaren eine Chance. „Der Platz ist durch sein ungewöhnliches Maß und leichtes Gefälle zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber die Bedingungen in Hart sind sehr gut. Hier wird alles für Reiter und Pferde getan“, lobten die Aktiven. Das idyllisch im Chiemgau gelegene Gut Fasanenhöhe war zum ersten Mal Gastgeber des Bayernchampionats. Eduard Mühlherr, Vorsitzender des Springreiterclubs Bayern, und Josef Priller, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der NÜRNBERGR Versicherungsgruppe, zeigten sich begeistert von der großzügigen, pferdegerechten Anlage, die Zucht, Aufzucht und Sport unter einem Dach vereint. Wie auch die Reiter hoben sie das große Engagement der Inhaberin Maria Sedlmaier-Gsuk und des Turnierteams um Dominik Forster und Raimund Schützinger hervor.

Vorfreude aufs Finale bei der Faszination Pferd in Nürnberg

Die Finalisten im Bayernchampionat stehen jetzt fest, und die Besetzung verspricht eine hochklassige Endrunde. Simone Blum (Zolling) führt die Gesamtwertung souverän mit 92 Punkten an. Lawrence Greene (Ampermoching) hat 80 Zähler auf dem Konto, gefolgt von Tobias Bachl (Postmünster) mit 78 Punkten. Zu den Top Ten gehören außerdem Maximilian Weishaupt (Jettingen, 75 Punkte), Patrick Afflerbach (Königsbrunn, 75 Punkte), Hans-Peter Konle (Küps, 73 Punkte), Julia Schönhuber (Trostberg, 66 Punkte), Edwin Schmuck (Illertissen, 65 Punkte), Daniel Böttcher (Fraunberg, 60 Punkte) und Christoph Gaillinger (Kirchstockach, 54 Punkte). Die begehrten Titel Bayernchampion und Saisonsieger werden auf der Faszination Pferd in der Nürnberger Frankenhalle (27. Oktober bis 1. November) vergeben. Die Vorfreude aufs Finale, ein S***-Springen mit Stechen, kann beginnen.

Schöne Ritte im SC Bayern Kids-Cup

Im Rahmen des SC Bayern Kids Cups sicherten sich Ava Ferch und ihr Pony Mr. Schweinsteiger stilsicher die beiden Springreiterwettbewerbe am Samstag und am Sonntag. Auch Leonie Assmann, Charlotte Thiel und Christina Steiner zeigten, was sie mit ihren Ponys gelernt haben und freuten sich über gute Noten, Schleifen und großzügige Ehrenpreise. Auf den insgesamt vier Stationen der neuen Prüfungsserie konnten kleine Nachwuchsreiter die Chance nutzen, große Turnierluft zu schnuppern und Erfahrungen zu sammeln. Der SC Bayern Kids Cup präsentiert von der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe soll Kindern bis zu 13 Jahren Lust auf den Turniersport machen und ihnen den Einstieg in die Klasse E erleichtern. Im kommenden Jahr ist eine Fortsetzung des Formats geplant.

Weitere Informationen über das Bayernchampionat der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe und die Aktivitäten des Springreiterclubs Bayern e.V. gibt es im Internet unter www.sc-bayern.de. Die Turnierergebnisse von Hart sind unter www.grabmayer.de zu finden. Alle Prüfungen des Turniers kann man unter www.clipmyhorse.de im Archiv anschauen.

Sabine Neumann